Verteilen von Esspaketen

Dank vielen spontanen Spenden wurde es mir ermöglicht, etwas Nothilfe an die leidenede lokale Bevölkerung zu leisten. 
Aufgrund der Corona-Krise fehlt es in vielen Haushalten am nötigem Einkommen um nötige Nahrungsmittel einzukaufen. 

Es ist nun die 2. Runde mit Esspaketen. Genau herauszufinden und zu definieren wer wirklich Hilfe braucht ist nicht so einfach. Mit der Unterstützung von meinen beiden Mitarbeitern, die hier in der Region wohnen, haben wir eine Liste erstellte von hauptsächlich älteren Leuten ohne Einkommen aber auch von grossen Familien, dies hier in der Region Guinea Chimbana.

Die Reaktionen sind berührend herzlich oder dann aber auch sehr scheu. Aber auf jeden Fall ist die Hilfe sehr willkommen. Der Umfang der Pakete scheint zu passen. Was wir ergänzt haben ist Kaffee oder Cacao und auch was Süsses.

2 kg Reis
1 l Speiseoel
1 kg Zucker
500 g Linsen
1 kg Haferflocken
1 kg Salz
1 Paket Teigwaren
5 Büchsen Thunfisch
1 Hühnchen
1 Tasche mit verschiedenem Gemüse
1 Sack Guetzli
300 g Kaffee oder Cacao

Was Logistik anbetrifft werden wir auch immer besser. Meine Kollegin Maria fährt uns mit ihrem Privatauto nach Tena zum Einkauf und begleitet uns bei der Verteilung der Nahrungsmittel.
Beim Einkauf werden alle Nahrungsmittel sortiert und in grosse Kartons verpackt. Zurück in Guinea Chimbana werden die Nahrungsmittel auf grosse Tragetaschen portioniert. Danach fahren oder laufen wir zu den jeweiligen Häusern und verteilen die gefüllten Tragetaschen.
Eine strenge aber sehr erfüllende Arbeit. Herzlichen Dank an all die grosszügigen Spender.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s